Feuer lodert in der Schmiede zu des starken Meisters Liede.

„Feuer“, singt er, „diene mir. Ich, dein Herr gebiet es dir!“

„Deine Wege will ich weisen. Schmieden sollst du mir das Eisen,

dass ich’s mit des Hammers Schlag hart und biegsam schmieden mag!“

„Feuer diene, Feuer schaffe, schmieden will ich lichte Waffe!“ 

Also singt der starke Schmied. Feuer, Flamme, Funke sprüht.

 

Seit Urzeiten bis zur Industrialisierung war die Feuerstelle der zentrale Ort im Haus. Er bot Wärme und Möglichkeit zu kochen und war der Treffpunkt, um den sich alle versammelten. Auch wenn wir inzwischen keine Feuerstelle mehr im Haus haben, so ist dieser Urcharakter des Feuers geblieben. Besonders deutlich wird dies, vor allem auf dem Land, zu den Festen.

Das Feuer zu den Festen

Dem Feuer werden reinigende und schützende Kräfte zugesprochen. Wir Menschen tragen auf eine Art alle Feuer in uns. Zudem tragen wir Menschen auf eine Art alle Feuer in uns, in der Wärme unseres Blutes, in unserer Seelenwärme, der Liebe zu uns selbst, zueinander und zur Welt, im Feuer unseres Geistes. Kein Wunder, dass also so viele Menschen nach wie vor, den Zauber empfinden, den ein Lagerfeuer ausstrahlt. So werden zu Ostern, zu Johanni (Sommersonnenwende), zum Erntedankfest und zu Michaeli Feuer entzündet. Natürlich ist hier ein großes Lagerfeuer, das weithin strahlt, am schönsten. Auch ein Lagerfeuer im Garten in der Feuerschale entzündet, ist besonders und schön.

 

Weniger auffällig, aber auch bedeutend, taucht das Feuer in weiteren Festen auf. So heißt es in der Bibel über das erste Pfingstfest:

„Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ ( Apg 2,1–4)

Zu St. Martin wird das Feuer dann in vielen, vielen Laternen durch die Straßen getragen.

Zum Advent, zur Weihnachtszeit und natürlich am Geburtstag spielen Kerzen eine große Rolle und bringen uns Besinnlichkeit und Gemütlichkeit in unsere Räume. Und auch in den Rauhnächten und zur Feier des Drei Königstags werden Kerzen und Feuer entzündet.

 

So begleitet uns Feuer durch unseren Alltag und durch unsere Feste.

Am Lagerfeuer

Für Kinder ist es wunderbar, ein Lagerfeuer zu erleben. Aufregend und freudvoll ist es, Stöcke zu sammeln, sie in der rechten Weise auf zu bauen und sie dann zum Brennen zu bringen. Und wenn dann die Funken sprühen, der Rauch aufsteigt, der Geruch des verbrennenden Holzes in die Nase und in die Kleidung dringt, der lange Stock in der Glut stochert und sich immer wieder entzündet, kann eine sinnhafte Verbindung zur Natur, zum Sein empfunden werden.

Und zu einem Lagerfeuer gehört natürlich auch Stockbrot!

 

Rezepte fürs Lagerfeuer

Stockbrot

Es ist ein Spaß für Groß und Klein am Lagerfeuer zu sitzen und Stockbrot zu backen. Stockbrot ist lecker und so schnell und einfach in der Zubereitung. Der angerührte Stockbrotteig wird um einen Stock gewickelt. Dann übers Feuer bzw. die Glut halten und zu Brot backen.

Rezept Nr. 1

Zutaten:

  • 1 kg Mehl (Dinkelmehl)
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 ml Wasser
  • 3 – 4 EL Olivenöl
  • Pfeffer und Salz

Alle Zutaten in eine Schale geben und kräftig kneten bis der Teig geschmeidig, aber fest ist. Dann den Hefeteig eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen … … fertig!

Rezept Nr. 2

Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl
  • 60 g Butter
  • 2 TL Salz
  • 0,5 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 250 ml Wasser

Mit den Zutaten wir im oberen Rezept verfahren.

Varianten

Für eine süße Variante des Teiges eine Prise Zimt oder etwas Vanillearoma hinzufügen. Für eine herzhafte Variante des Stockbrotes ein paar getrocknete Tomaten, klein geschnittene Oliven sowie Gewürze und Kräuter in den Grundteig mischen. Guten Appetit!

Kartoffeln aus dem Feuer

Ein anderer Klassiker unter den Lagerfeuer-Rezepten ist die Kartoffel, die in Alufolie gewickelt wird und für etwa 30 bis 40 Minuten in der heißen Glut gart. Das ist nun ja aber überhaupt nicht nachhaltig. Daher empfehlen wir euch einen Feuertopf. Diesen entweder direkt ins Feuer oder auf einen Dreibein stellen, die halbierten Kartoffeln mit Schale sowie  Salz und Rapsöl in den Feuertopf aus Gusseisen (Dutch Oven) geben, Deckel zu und immer wieder mal umrühren. Die Kartoffeln werden knusprig und herrlich aromatisch.

Überhaupt empfiehlt es sich, beim Grillen am Lagerfeuer auf Alufolie und Plastik zu verzichten. Ganz einfach geht das, mit unseren Produkten aus Gusseisen im Waldorfshop.

Natürlich sind auch Waffeln und Sandwiches über dem Feuer gebacken absolut lecker und schnell gemacht!

 

Feuerschale und Co im Waldorfshop

Damit die Feuerstelle auch so richtig gelingt, braucht es Vorbereitung. In unserem Online Shop findet ihr dafür eine Klappsäge und einen Feueranzünder, mit dem sich auch bei feuchten Wetter einfach Feuer machen lässt.

Ideal für laue Sommerabende mit Stockbrot:

Feuerschale

 

Pfannenknecht Dreibein

Schmiedeeiserne Pfanne

Gusseisernes Sandwicheisen

 

Waffeln backen ist schon immer ein tolles Kindheitserlebnis. Wenn der Geruch durch die Küche und die Wohnung steigt leuchten Kinderaugen auf. Mit dem Lagerfeuerwaffeleisen wollen wir das Erlebnis nochmal greifbarer machen. Wenn das Kind gemeinsam mit seinen Eltern am wärmenden Feuer steht, der Waffelteig in das vorgewärmte Eisen gefüllt wird und das wärmende Feuer den Teig gart, wird das Waffeln backen zu einer anderen, sinnhaften Erfahrung. Wir führen ein Waffeleisen für belgische Waffeln und ein Lagerfeuer Waffeleisen.

 

Vielfältige Anregungen für das Kochen über offenem Feuer findet ihr in dem Kochbuch „Unser Waldkindergartenkochbuch“ mit Rezepten für jede Jahreszeit, gesammelt von Eltern und ErzieherInnen eines Waldkindergartens.

Und natürlich gehört auch Gesang zum Lagerfeuer. Im Buch „Lieder für Ferien, Fahrt und Abenteuer“ findet ihr eine Sammlung von über 150 beliebten Liedern, Kanons und mehrstimmigen Sätzen.

 

Welche Leckereien gehören für euch an die Feuerstelle? Teilt doch gern eure Rezepte in den Kommentaren.

Und habt ihr weitere Tipps für mehr Nachhaltigkeit am Lagerfeuer?

Wir wünschen euch für diesen Herbst viele wunderschöne und beglückende Momente an Feuerstellen, wo auch immer auf der Welt ihr diese entzündet!

Alles Liebe, Gute und Schöne für euch von eurem

Waldorfshop Team