Früher wurde dieses Spiel auch „blinde Katze“ oder „blindes Huhn“ genannt: es ist ein klassisches Suchspiel. Auf einem freien Platz oder in einem möglichst leeren Zimmer bestimmen die Mitspieler durch Abzählen die „blinde Kuh“. Ihr werden die Augen verbunden und im Kreis gedreht. Nun irrt sie mit ausgestreckten Armen umher und versucht, einen der Mitspieler, die sie necken, an den Kleidern festzuhalten. Wen die blinde Kuh erwischt, der muss ihre Rolle übernehmen. Nach einer Weile kann das Spiel auch neu ausgezählt werden und eine andere blinde Kuh versucht ihr Glück.