Ob auf unserer Webseite, im Katalog, hier auf dem Blog, im Laden in Kassel oder bei Instagram – überall findet ihr unsere stimmungsvollen Bilder und Fotos. Verantwortlich für die Bildsprache des Waldorfshop ist Ida.

Ich habe Ida zu ihrer Arbeit interviewt:

Seit wann bist du im Waldorfshop tätig und welche Aufgaben übernimmst du dort?

Ich bin seit Spätsommer 2019 beim Waldorfshop. Als Fotografin des Waldorfshop und als Verantwortliche für Content und Pflege im Social Media Bereich bin ich Teil des Marketing Teams.

Die Auswahl des Sortiments beruht ja auf den Grundlagen der Waldorfpädagogik. Hat diese auch Einfluss auf die Bildsprache der Fotos?

An erster Stelle steht bei uns sowohl bei der Sortimentsentwicklung als auch bei der Fotoauswahl der Respekt vor dem Kind als eigenständige, ernstzunehmende Person. Daher haben wir keine klassischen Shootings. Nicht Frontalaufnahmen eines Gesichts, sondern die Stimmung soll eingefangen, in den Fokus genommen werden.
Vor der Freigabe werden die Fotos den Kindern und deren Eltern gezeigt, so dass diese selbst vorab entscheiden können, welche Bilder verwendet werden dürfen und welche nicht. Nach einer gewissen Frist löschen wir die Bilder aus unserem Bilderpool. 

Wie entstehen die verwendeten Fotos?

Wir versuchen pro Jahreszeit mindestens ein Shooting umzusetzen, um die jeweilige Jahreszeitenstimmung einzufangen. Teilweise kommen noch Shootings für spezielle Themen hinzu, wie z.B. zum Thema Schule. 

Die Shootings finden in der freien Natur oder in ruhigen Innenräumen statt. Mit viel Zeit werden die Kinder in wirkliche reale Tätigkeiten oder ins Spiel eingebunden. Wie nebenbei und gerade von den jüngeren Kindern fast unbemerkt, entstehen dann so unsere Fotografien.

Woher kommen die “Models”? Kann Jede:r Model beim Waldorfshop werden?

Bisher waren nur Kinder aus dem direkten und etwas weiteren Mitarbeiter:innen-Umfeld auf den Bildern und Fotos zusehen. Zukünftig wollen wir uns aber auch nach außen öffnen, um mehr unterschiedliche Kinder abzubilden.

Daher suchen wir aktuell Kinder, die Freude daran haben, an einem Shooting teilzunehmen.

Hierbei ist es wichtig, dass Kind und Eltern damit einverstanden sind, dass die entstandenen Bildern in verschiedenen Kontexten gezeigt werden, wie im Katalog, auf der Webseite, in Anzeigen, auf Social Media und weiteren Orten. 

Wie läuft so ein Kindershooting ab? 

Wie schon erwähnt, entstehen die Bilder in spielerischer Art. Im besten Falle ist eine Begleitperson dabei, die die Kinder in ein Spiel, eine Bastelei oder sonstige Aktivität hinein begleitet. Ich versuche möglichst wenig wahrgenommen zu werden und die Kinder in ihrem Tun nicht aktiv zu steuern, zu unterbrechen oder zu formen. Natürlich gelingt das nicht sofort und immer, aber meistens vergessen die Kinder irgendwann die Kamera und so können wirkliche Momente eingefangen werden und nicht gestellte Szenen.
Wir fotografieren nicht an künstlichen Sets und verzichten auch auf Blitz und extreme Ausleuchtung.
Als Dankeschön darf das Kind sich einen Artikel aus dem Shop aussuchen. Dabei ist es egal, welchen Geldwert dieser hat, das Kind soll sich einfach einen Wunsch aus unserem Sortiment erfüllen dürfen. 

Im Waldorfshop gibt es ja immer mehr Produkte, die Diversität unterstützen und zeigen. So richtig spiegelt sich das in den Fotos im Katalog und im Online Shop noch nicht wieder. Woran liegt das?

Dieses Thema bewegt uns sehr. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir daran etwas ändern könnten. Von vielen Kund:innen wissen wir, dass sich z.B. auch ihre Kinder den Katalog immer und immer wieder anschauen. Unser Wunsch ist es, dass sich möglichst viele Kinder quasi im Katalog und in den Fotos bei Waldorfshop wiederfinden. Jede Körperform, Körpergröße, Haut- und Haarfarbe sollte vertreten sein. Es gibt nicht das perfekte Model, sondern eine so große Vielfalt wie es Menschen gibt. Es ist uns ein Herzenswunsch, dies abzubilden. Da wir jedoch ganz bewußt nicht mit Kindermodelagenturen zusammenarbeiten und auch niemals das Gefühl erwecken wollen, dass wir ein Kind nur aufgrund z.B. seiner Hautfarbe abbilden, gestaltet es sich als schwierig. Wir sind hier mit dem gesamten Team des Waldorfshop in einem Prozess, den wir so nachhaltig und ehrlich wie möglich gestalten wollen.

Vielen Dank für das Interview! 

Und nun seid ihr gefragt:

Hat dein Kind auch Lust bei so einem Shooting mitzumachen und Teil des „Waldorfshop-Universums“ zu werden? Gesucht werden Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 18 Jahren. Für das Shooting kommen wir gern zu eurem Wohnort und finden dort eine passende Location zum Fotografieren.

Schicke einfach eine Mail an: 

Wir freuen uns auf euch!

Weitere Einblicke hinter die Kulissen des Waldorfshop findest du hier auf dem Blog in den Kategorie News und Über uns.

ArabicChinese (Simplified)CzechDutchEnglishFrenchGermanHungarianItalianJapaneseSpanish