Has, Has, Osterhas
wir möchten nicht mehr warten.
Der Krokus und das Tausendschön
Vergissmeinnicht und Veilchen stehn
schon lang in unserm Garten.

Has, Has, Osterhas
mit deinen bunten Eiern.
Der Star lugt aus dem Kasten raus
Blühkätzchen wachsen um das Haus
wann kommst du Ostern feiern.

Has, Has, Osterhas,
Ich wünsche mir das beste!
Ein großes Ei, ein kleines Ei
Und ein lustiges Dideldumdei,
Alles in einem Neste!

Paula Dehmel

Zum Feste feiern gehört ja auch die Vorfreude! Für das Warten auf und das Feiern des Osterfestes findet ihr in diesem Beitrag Inspiration zum Basteln, Backen, Schmücken und, und, und.

Ostern ist ja im Gegensatz zu Weihnachten ein sogenanntes bewegliches Fest. Dies bedeutet, dass Ostern jedes Jahr an einem anderen Tag stattfindet. Um zu wissen, wann genau Ostern orientieren wir uns an Mond und Sonne. Am Sonntag nach dem ersten Vollmond nach der Tag und Nachtgleiche im Frühling – so lautet die Oster-Formel.

Erst wenn der volle Mond erwacht und so rund wie die Sonne lacht, kann es hier auf Erden
wieder Ostern werden.

Aus „Das Jahreszeitenbuch“ von Christiane Kutik

In diesem Jahr war am 20. März die Tag und Nachtgleiche. Am 16. April ist der nächste Vollmond und somit am Sonntag drauf, dem 17. April der Ostersonntag.

Hintergründe des Osterfestes

Ostern ist ein christliches Fest, es wird die Auferstehung des Christus gefeiert. Dieses Sinnbild, dass neues Leben entsteht aus dem Tode, Licht aus der Dunkelheit, findet sich bei Festen in vielen Kulturen und Religionen wieder. Mehr dazu könnt ihr in unserem Beitrag Jahreszeiten-Stimmung Frühling lesen.

Die Geschehnisse von Golgatha haben dem Menschen, vereinfacht gesagt, die Freiheit geschenkt. Was tot scheint, kann nun dennoch im Lebendigen sein. In der Freiheit kann ich zwischen den Kräften des Bösen aufrecht im Guten stehen.

Mehr zu den Hintergründen des Osterfest aus anthroposophischer Sicht findet ihr in unserem Oster-Beitrag vom letzten Jahr Ostern und das Mysterium von Golgatha.

Sinnbilder und Bräuche des Osterfestes

Sinnbilder sind meist äußerer Ausdruck von tiefen, inneren Wahrheiten. Über die Zeitalter hinweg bleiben diese Wahrheiten in den Sinnbildern erhalten. Zur Symbolik des Osterfestes gehören das Osterei, der Osterhase, das Osterlamm, das Osterfeuer und das Osterwasser.

Das Osterei

Es ist ein kleines Wunder, wie in der harten Eierschale neues flauschiges Leben entstehen kann. Daher werden Eier schon immer als Sinnbild des Lebens, welches über den Tod siegt und als Symbol für Reinheit und Fruchtbarkeit angesehen und auch schon lange vor dem Christentum verziert und verschönert. Um das Ei als Sinnbild des Lebens ging es schon einmal hier im Blog.

In der Fastenzeit vor Ostern durften natürlich auch die Eier nicht gegessen werden. Dies hatte zur Folge, dass es davon dann reichlich gab. Wahrscheinlich verband sich daher das Sinnbild des Eis mit dem Osterfest. Traditionell wurden die Eier zu Ostern rot bemalt. Rot war damals eine kostbare Farbe, die Königsfarbe. Zugleich sollte sie an das Blut Christi erinnern.

Der Brauchtum des Aneinanderschlagens der Eier sollte wohl das Aufbrechen des leeren Grabes von Jesus symbolisieren. Die Schale muss zerstört werden, damit etwas Neues zum Vorschein kommen kann.

Der Osterhase

Auch der Hase ist seit jeher ein Fruchtbarkeitssymbol. Er gehört zu den ersten Tiere, die im Frühling Nachwuchs bekommen und davon nicht zu wenig!

Ansonsten ist nicht ganz klar, woher der Brauch kommt. Letztendlich hat der Hase zu Ostern durch die kommerzielle Nutzung dieses Sinnbildes immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Das Osterlamm

Das Schaf als Symbol des Lebens gibt es schon sehr, sehr lange. Dies liegt an seiner vielfältigen Nutzung durch den Menschen. So wurden Wolle, Milch, Haut und Fleisch des Schafes genutzt und halfen den Menschen, ihr Überleben zu sichern. Auch ist das Lamm als Opfertier bekannt. Der Ursprung des Osterlamms findet sich im Neuen Testament. Dort steht:

Seht, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt.

Joh 1,29

Damit wird Bezug genommen auf Tod und Auferstehung des Christus und den damit verbundenen Glauben an Erlösung.

Das Osterfeuer

Das Feuer nimmt als Licht- und Wärmespender einen besonderen Platz in der Geschichte der Menschheit ein. Ohne das Feuer hätte sich die menschliche Kultur nicht entwickeln können.

In unserem Blogbeitrag Am Feuer Feste feiern findet ihr dazu weitere Informationen und Anregungen

Das Osterfeuer, welches vielerorts am Abend des Karsamstags entzündet wird, symbolisiert die Sonne. Auch dies ein Ritual aus vorchristlicher Zeit. Mit dem Frühlingsfeuer wurde die Sonne beschworen, wieder auf die Erde herabzusteigen.

Das Osterwasser

Auch das Wasser ist natürlich ein Ursymbol des Lebens. Ohne Wasser wäre kein Leben möglich! So ist es nur natürlich, dass es auch eine Rolle in den Bräuchen um Ostern herum bekommt.

Der Brauch, im Frühling Wasser vor Sonnenaufgang aus einer Quelle zu holen, stammt aus vorchristlicher Zeit. Diesem Wasser wurden besondere Eigenschaften, wie eine heilende Kraft und Förderung der Fruchtbarkeit zugeschrieben.

Auf jeden Fall hat es etwas sehr Erhabenes, am Ostersonntag vor Sonnenaufgang schweigend zu einer Quelle zu laufen, dort klares Wasser zu schöpfen und mit diesem die aufgehende Sonne zu begrüßen!

Ostern mit Kindern feiern

Um mit Kindern eine Feststimmung zu erleben, sind besonders alle handwerklichen Tätigkeiten wie Basteln, Bauen und Backen hilfreich. Natürlich lassen auch Lieder, Sprüche und Geschichten sowie der österlich gestaltete Jahreszeitentisch die Kinder in die Stimmung eintauchen. Hier findet ihr nun einige Ideen rund um das Osterfest.

Bastel-Ideen

Beim Gestalten der Ostereier könnt ihr eurer Fantasie natürlich freien Lauf lassen. In unserem Beitrag Kratzbilder auf Ostereiern zeigen wir euch eine Art der Gestaltung. Auch auf unserem Instagram Kanal könnt ihr schöne Anregungen für die Gestaltung von Ostereiern finden! Von dort stammt z.B. auch das Beitragsbild.

Auf unserer neuen Seite voller Bastelvorlagen aus den liebevoll gestalteten Newslettern des Waldorfshops findet ihr auch Bastelanleitungen für ein Häschen aus Papier und für ein Osterküken. Auch eine wunderschöne Anleitung zum Ostergras säen haben wir für euch!

Wie ihr euch selbst ein kleines Weidenkörbchen basteln könnt, erfahrt ihr hier:

Ein Video darüber, wie ihr aus Ostereier Kerzen aus Bienenwachs machen könnt, findet ihr auf unserem YouTube Kanal.

Backen für Ostern

Nichts lässt die Kinder ein Fest sinnlicher erfahren als das Kochen und Backen besonderer Gerichte. Der Geruch wird lang in Erinnerung bleiben und vor allem, wenn die Kinder eifrig mithelfen können, kann es ein Erlebnis werden, welches alle Sinne anspricht. In der Kategorie Backen und Kochen mit Kindern findet ihr Rezepte für ein Ostergebildebrot und für einen kleinen Hasenkuchen.

Ostergebildebrot | Blog Waldorfshop

Geschichten, Lieder und Sprüche zu Ostern

Eine wunderbare Geschichte für das Osterfest ist „Der Ostermond„. Eine weitere schöne Geschichte ist „Das Haschen Schnuppernäschen und der böse Bock“.

Auch „Vielen Dank, kleiner Osterhase“ ist ein ganz zauberhaftes Buch, in welchem der kleine Osterhase von seinem Vater lernt, wie man die Ostereier für die Kinder versteckt. Am Abend vor Ostern verteilen alle Hasen in ihrem Gebiet die Eier. Doch dann verirrt sich der kleine Osterhasse und kann nur mit Hilfe eines Baumgeistes seinen letzten Auftrag erfüllen.

Das bekannteste Fingerspiel zu Ostern ist sicher „Klein Häschen wollt spazieren geh’n“. Ein Video dazu findet ihr hier.

Ostern im Waldorfshop

Im Waldorfshop finden Sie eine reiche Vielfalt an Produkten, wie z.B. den Hasen aus Holz von Ostheimer sowie Inspirationen zum Basteln, BackenEier bemalenSchenken, Lesen und Dekorieren für das Osterfest zu Hause, im Waldorfkindergarten und in der Waldorfschule.

Ostheimer Hase | Blog Waldorfshop

Schaut gern vorbei und stöbert auf unserer Oster-Seite.

Alle Blogbeiträge rund um das Osterfest findet ihr in der Kategorie Ostern.

ArabicChinese (Simplified)CzechDutchEnglishFrenchGermanHungarianItalianJapaneseSpanish