„Über Sterne, über Sonnen

Leise geht Mariens Schritt,

Lauter Gold und lichte Wonnen

Nimmt sie für ihr Kindlein mit.

 

Wenn Maria heilig schreitet,

Von der Sterne Chor geschaut,

Wird von ihrer Hand bereitet,

Was zur Weihnacht niedertaut.“

 

Den Legenden nach hat der heilige Nikolaus als Bischof von Myra die Menschen in seiner Stadt vor dem Hungertod bewahrt. Er war Wohltäter und Helfer in schwierigen Zeiten und ein Freund der Kinder. Er galt den Menschen als Himmelsbote, mit Kenntnis über alle Taten, die auf der Erde geschehen. Heute gilt er unter anderem auch als Schutzpatron der Kinder. 

Wenn er am 6. Dezember in die Waldorfkindergärten oder Waldorfschulen kommt, erzählt er den Kindern dort von seinem Weg durch den Himmel zur Erde herab. Er erzählt ihnen vom Christkind, das in absehbarer auf die Erde kommen wird, für dessen Erdenkleid jedoch goldene Fäden benötigt werden, damit es auf der dunklen, kalten Erde nicht frieren muss. Diese goldenen Fäden, so erzählt der Nikolaus den Kindern weiter, werden aus dem, was an Gutem in den Menschenherzen wohnt, im Himmel gesponnen. Aus diesen kann Maria das Erdenkleid für das Christkind nähen. 

In seinem goldenen Buch, das im Himmel aufbewahrt wird, sind alle Taten, Worte und Gedanken der Menschen niedergeschrieben. Nach seiner Erzählung liest er den Kindern aus diesem Buch vor (in dem selbstverständlich nur Ereignisse aus dem Leben der Kinder verzeichnet sind). Damit ergibt sich für die Kinder das Bild, dass der Himmel auf sie hernieder schaut und sich mit ihnen verbindet, wobei der Nikolaus, als urväterliche Gestalt vom Himmel herabgesandt wurde, um ihnen von der Geburt des Christkindes zu berichten. 

Traditionell, in Anknüpfung an die Legende, bringt der Nikolaus einen Sack mit Nüssen, Äpfeln und Apfelsinen für die Kinder mit. 

Das Erlebnis, dass weder menschliches Werk noch menschlicher Gedanke verloren geht, schafft Vertrauen bei den Kindern und eine Verbindung zu uns Menschen.

 

Bevor der Nikolaus wieder geht, wird in vielen Waldorfeinrichtungen noch ein Lied gesungen. Den Text findet ihr ganz oben als Einstieg zu diesem Beitrag.