So geht’s:

1. Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine Mulde drücken. In die Mulde den Puderzucker, das Ei und das Aroma geben (ich nehme z. B. sehr gerne gemahlenen Piment). Die kalte Butter in kleinen Stücken auf dem Mehl verteilen, dann alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend den Teig in Folie gewickelt für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

2. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Teig dünn ausrollen und beliebige Formen ausstechen. Die Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegten Backblechen jeweils ca. 10 Minuten backen. Ergibt ca. 3 Bleche.

3. Nach dem Abkühlen mit Schokolade, gehackten Nüssen oder Lebensmittelfarbe beliebig verzieren.

Zutaten:

300 g Mehl
200 g Butter, kalt
100 g Puderzucker
1 Ei, klein oder mittelgroß
Aroma (z. B. Piment, Vanillemark, Orangenschalen)
Zum Verzieren: Schokolade, Nüsse, Schokolinsen, gehackte Mandeln

Tipp: Für die schokoladige Version mengt man einfach 1-2 Esslöffel Kakaopulver und 1 Esslöffel Milch dazu.