Mutter Erde

Mutter Erde, Mutter Erde wo sind all die Blümelein? Schlafen, schlafen in der Erde, bis sie weckt der Sonnenschein. Mutter Erde, Mutter Erde wo sind all die Käferlein? Träumen, träumen in der Erde, bis sie weckt der Sonnenschein. Sonnenschein, komm herein Wecke alle...

weiterlesen >

November

Sieh die Blätter fallen, graue Nebel wallen, Gold deckt nun die Erde zu, bald schläft sie in tiefer Ruh. In dem kahlen Baume, Vöglein wie im Traume zwitschert noch ein kleines Lied; ach, wo nur die Sonne blieb! Doch die ersten Sterne, aus der Himmelsferne schmücken...

weiterlesen >

Drachen im Wind

Flieg mein Drachen, steh im Winde, deinem Zuge folge ich nur, löse Deine Kraft und binde sie an meine Drachenschnur, Willst Du hoch gen Himmel fliehn, will ich Dich zur Erde ziehn. Laufe ich Dir nach geschwinde, fliegst Du über Feld und Flur. (Gabriele...

weiterlesen >

Oktober-Gold

Leuchtendes Sonnengold himmlichen Mächten hold schwebet herab nun sacht kündend des Jahres Nacht. Dämmrung senkt sich nun leis Festjahr schließt sich zum Kreis wacher ist jetzt der Blick für unser Geschick.

weiterlesen >

Der September

Das ist ein Abschied mit Standarten aus Pflaumenblau und Apfelgrün. Goldlack und Astern flaggt der Garten, und tausend Königskerzen glühn. Das ist ein Abschied mit Posaunen, mit Erntedank und Bauernball. Kuhglockenläutend ziehn die braunen und bunten Herden in den...

weiterlesen >