Schon mit ganz kleinen Kindern lässt sich diese Idee leicht umsetzen. Wir haben immer irgendwelche Papierreste, Servietten, Geschenk- oder Seidenpapier oder Lokta-Papier.

Davon reißen wir ein handtellergroßes Stückchen ab. Das wird zum Körper mit Kopf, den wir mit einer Papierkugel oder zusammengeknülltem Papier füllen. Für die Flügel benötigen wir ein längliches Stück Papier, am liebsten durchscheinend. Dieses wickeln wir mit Golddraht unterhalb des Kopfes um den Körper. Das Drahtende wird zur Befestigung am Tannenbaum oder Zweig.

Wenn es dämmert und wir die Kerzen anzünden, scheinen die zarten Gestalten in ihren Papiergewändern zu schweben und zu tanzen … Viel Spaß beim Freilassen der kreativen Kräfte!

Zarte Gestalten aus Papierresten
Zarte Gestalten aus Papierresten
Zarte Gestalten aus Papierresten