Wir haben ein goldenes Band, das geht von Hand zu Hand. Es kommt vom blauen Himmelszelt, wo Gott die funkelnden Sterne hält. Der Sommer nimmt das Band und zieht es in sein Land; da leuchtet hell der Sonnenschein im Gras viel tausend Blümelein. Wir ziehen Hand in Hand wohl in des Sommers Land; bei Sonnenschein und Blumenblühn, da wollen wir alle tanzen gehen.

L. Henning

Beitragsbild: Postkarte von Ruth Elsässer – auch im Waldorfshop erhältlich.

In den letzten Beiträgen haben wir euch den Waldorfkindergarten und die beiden Elemente das Freispiel und die Ernährung im Waldorfkindergarten vorgestellt. In diesem Beitrag soll es nun um das Element  Reigen gehen. Der Reigen ist eine besonderes Merkmal des Waldorfkindergarten. Aber was ist eigentlich ein Reigen? Warum wird er im Waldorfkindergarten angeboten? Welches sind die wichtigsten Aspekte beim Reigen?

Was ist ein Reigen im Waldorfkindergarten?

Der Reigen ist eine Art Kreisspiel, bei dem die Erwachsenen die Kinder mit auf eine imaginäre Reise nehmen. Mittels Liedern, Versen, Sprüchen, Bewegungen, Gesten und Mimiken tauchen die Kinder nachahmend in den Reigen ein. Die Themen dabei sind an der Jahreszeit und den Jahresfesten angelehnt. Es werden Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Säen, Dreschen, Backen, Waschen etc. dargestellt oder die Geschehnisse in der Pflanzen- und Tierwelt nacherlebt. Auch das Wetter kann im Reigen sichtbar gemacht werden. Ein Reigen wird über drei bis vier Wochen meist am Vormittag als geführtes Element gemacht. Es gibt zahlreiche schon fertige Reigen, am besten passen die Pädagog:en den Reigen aber an sich selbst und die jeweilige Kindergruppe an.

Warum wird der Reigen im Waldorfkindergarten angeboten?

Wichtige Merkmale des Waldorfkindergartens bzw. der Waldorfpädagogik sind das Prinzip von Vorbild und Nachahmung sowie die Rhythmisierung des Alltags. Beides findet sich im Reigen wieder. Die Kinder führen nachahmend die Bewegungen der Erwachsenen aus, ganz eingetaucht in Sprache und Bewegung. Mit seinen Liedern und Sprüchen fördert der Reigen das rhythmisch-musikalische Empfinden der Kinder und wirkt so harmonisierend. Durch das Miterleben der Prozesse in der Natur können die Kinder zudem rhythmisch in den großen Jahreslauf eintauchen.

Der Reigen fördert mit seinen Liedern nicht nur ein musikalisch-rhythmisches Empfinden. Er läßt die Kinder den Jahreslauf der Natur, die Pflanzen und Tiere, die christlichen Feste und auch die Urgesten des Handwerks nachvollziehen und gibt ihnen damit Anregungen für ihr Spiel.

Die 5 wichtigsten Aspekte des Reigens

  1. Anregung der Fantasiekräfte der Kinder
  2. Förderung der Sprachkompetenz
  3. Schulung der Grob- und Feinmotorik
  4. Anregung des rhythmisch-musikalischen Empfindens
  5. Raumorientierung
Sicherlich ermöglicht ein wirkliches Erleben und Arbeiten in der Natur begleitet von Sprüchen und Liedern ein viel nachhaltigeres und authentischeres Sein für die Kinder. Dort, wo dies jedoch nicht möglich ist, wie z.B. in einem Waldorfkindergarten in der Stadt, kann der Reigen ein sinniges Instrument und wichtiges Element im Kindergartenalltag sein.
In dem Büchlein „Handgestenspiele, Reigen und Lieder„, welches ihr im Waldorfshop findet, könnt ihr Anregungen und Beispiele für den Reigen entdecken.
ArabicChinese (Simplified)CzechDutchEnglishFrenchGermanHungarianItalianJapaneseSpanish