Frühling, Sommer, Herbst und Winter
sind des Jahres liebe Kinder,
diese muntre Brüderschar
führt uns treu durchs ganze Jahr:
Frühling lässt die Erde grünen
und die ersten Blumen blühen.
In der schwülen Sommerhitze
grollen Donner, zucken Blitze.
Herbst schenkt reichen Erntesegen,
Äpfel, Birnen, Nüsse, Reben.
Winter kommt mit Frost und Schnee,
eisbedeckt sind Fluss und See.
Es begleiten diese Schar
treu und heiter durch das Jahr
Sonne, Mond und Wind und Regen,
schenken uns ein buntes Leben.

Hans Harress

In den letzten Beiträgen haben wir genauer auf verschiedene Elemente des Waldorfkindergartens geschaut – das Freispiel, die Ernährung und den Reigen. In diesem Beitrag wollen wir mit Informationen und Inspirationen zum Jahreszeitentisch teilen!

Der Jahreszeitentisch im Waldorfkindergarten

Der Jahreszeitentisch ist ein besonderer Ort, durch den die Kinder in ein bildhaftes Erleben der Jahreszeiten und -feste kommen können.

Es muss gar nicht immer ein Tisch sein, eine kleine Ecke, eine Kommode, das Fensterbrett – ein Ort, den wir mit verschiedenen Materialien besonders schmücken und ein Stück Natur von außen ins Haus holen.

Beim Aufbau des Jahreszeitentisches sind Kreativität, Naturverbundenheit und ein Verständnis über die Zusammenhänge und Prozesse von Mensch, geistiger Welt und den Elementarwesen gefragt. Wunderschön sind sie anzuschauen, wenn die Gestaltung individuell verschieden ist.

Doch warum gibt es diesen Ort überhaupt? Sicher wäre das idealste, wir könnten mit den Kindern immer draußen sein. In vielen Waldorfkindergärten, vor allem in der Stadt, ist dies so nicht möglich. Hier bietet der Jahreszeit die Möglichkeit, Ausgleich zu schaffen, indem er die Kinder vielfältig anspricht. Er hilft auf noch einmal andere Art den Wechsel der Jahreszeit mitzuerleben. Ist der Aufbau nicht zu verkitscht, kann durch die Farben und Formen und durch den gesamten Aufbau das Ästhetikempfinden der Kinder geschult und verfeinert werden. Ein wahrhaftiger Umgang mit den Elementarwesen berührt sie tief in Seele und Geist. Der Jahreszeitentisch kann so viel mehr sein als nur ein Dekorationselement.  Er kann in diesem Sinne anregend, harmonisierend und fördernd auf die Kinder wirken.

In einigen Waldorfkindergärten ist der Jahreszeitentisch „nur“ zum Anschauen gedacht, in manchen dürfen die Kinder ihn selbst mitgehalten und auch zart und achtsam auf ihm spielen. Dis muss sicher jede:r Erzieher:in selbst einschätzen, was möglich und sinnig sein kann und was eher nicht.

Der Aufbau eines Jahreszeitentisches

Der Jahreszeitentisch kann mit jedem Wechsel der Jahreszeiten, mit jedem Fest völlig neu ergriffen und gestaltet werden. Es gibt aber auch die Möglichkeit, und dies ist besonders für sehr junge Kinder wohltuend, das Jahr hindurch bestimmte Dinge, wie eine Wurzel oder die Kerze immer an denselben Platz zu stellen und da herum die Farben, Steine, Figuren usw. zu verändern. 

Der Jahreszeitentisch wird aus bestimmten Grundelementen zusammengestellt:

Grundlage

Die Grundlage bilden Tücher aus Baumwolle, Wolle und Seide in den Jahreszeiten entsprechenden Farben. Im Winter sind dies vor allem blaue und weiße Töne, im Frühling braune und zarte grüne Farbtöne zum Sommer hin taucht ein kräftiges Gelb als Farbe auf, zu welchem sich im Herbst das rot gesellt. Eine schöne Atmosphäre entsteht durch ein Tuch, welches an der Wand hinter dem Jahreszeitentisch angebracht wird.

Naturmaterialien

Viele Dinge für den Jahreszeitentisch findet ihr in der Natur, in Park, Wald und Wiese. Rinde, Stärke, Wurzeln, Moos, Früchte er Bäume … unzählige Schätze bieten sich an, gehen wir aufmerksam draußen umher. Aus Rinde kann z.B. ein schönes Häuschen gebaut werden, eine Wurzel kann ein wunderbares Versteck für Edelsteine und Zwerge bieten.

Kerzen, Bilder und Edelsteine

Eine Bienenwachskerze, eine schöne Postkarte sowie Edelsteine können die Erhabenheit eines Jahreszeitentisches unterstreichen. Auch hier sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Auch in der Wahl der Edelsteine können sich die Farben des Jahreslauf widerspiegeln oder ihr wählt die Steine passend zum jeweils gültigen Sternbild.

Figuren

Es gibt Figuren aus Holz und Filz zu kaufen und natürlich könnt ihr sie auch selbst basteln. Auch hier ist eher zu Schlichtheit als zu Kitsch zu raten. Elementarwesen auf dem Jahreszeiten in Form von Blumenkindern, Zwergen oder ähnlichem sollten sehr bewusst und mit Verständnis für die Gesetzmäßigkeiten, die in ihrer Welt gelten eingesetzt werden. Etwas Schönes hat es auch, wenn eine Familie, Menschen und/oder Tiere, das ganze Jahr über auf dem Jahreszeitentisch wohnen und als stetes Element durch die Jahreszeiten und Feste führen.

Pflanzen und Blumen

Der Jahreszeit entsprechend kann der Jahreszeitentisch auch mit Pflanzen und Blumen geschmückt werden. Auch hier bietet die Natur ein breites Spektrum an Wunderschönem und es ist völlig unnötig in einem Blumenladen Blumen zu kaufen!

Feste-Jahreszeitentisch

Für die Feste im Jahreslauf kann jeweils ein eigener Tisch gestaltet werden oder die Stimmung des bestehenden Tisches variiert werden. Folgende Elemente können die Stimmung der Feste unterstreichen:

Ostern

Ein Strauch mit gefärbten Eiern ist ein klassisches Element. Auch Brauch im Waldorfbereich ist, jeden Tag ab Ostern bis Himmelfahrt ein weiteres rotes Ei an den Strauch zu hängen.

Himmelfahrt

Für Himmelfahrt können überall auf dem Jahreszeitentisch Schmetterlinge auftauchen. Diese zeigen so wie der Löwenzahn in schöner Art und Weise die Verwandlung auf, die in dieser Zeit überall zu erleben sind.

Pfingsten

Zu Pfingsten finden weiße Täubchen als Symbol für das Reine und Geistige ihren Platz auf dem Tisch. Der Jahreszeitentisch ist ganz in weiß gehalten, eine neue Kerze leuchtet hell!

Johanni

Ein Johannisfeuer auf dem Jahreszeitentisch aus Stöckchen und etwas Filzwolle ist hier z.B. ein schönes Element.

Michaeli

Hier sind natürlich die Symbole des Michaels als Elemente möglich: eine Waage, eine Postkarte mit St. Georg und dem Drachen, ein Schwert etc.

Ernte Dank Fest

Zum Ernte Dank Fest kann jedes Kind ein Körbchen voller Früchte des Herbstes in den Kindergarten bringen. Diese sammeln sich auf und um den Jahreszeitentisch und lassen so die Fülle dieser Jahreszeit erleben.

St. Martin

Die Geschichte vom Laternenmädchen kann auf dem Jahreszeitentisch auftauchen und dort auch von den Kindern nachgespielt werden.

Advent und Weihnachten

Während der Adventszeit kann der Jahreszeitentisch eine ganz besondere Wandlung erfahren und zum Mittelpunkt des Geschehens werden. Statt des regulären Tisches wird der Weg, den Maria und Josef gehen nach Bethlehem gehen, aufgebaut.

In der ersten Woche finden sich nur Tücher, die Krippe und Mineralien also Steine auf dem Tisch. Maria und Josef schreiten jeden Tag einen Schritt voran, eventuell liegt ein Weg aus goldenen Sternen vor ihnen und mit jedem Schritt wandert der verlassene Stern an ein blaues Tuch hinter dem Jahreszeitentisch.

In der zweiten Woche erscheinen dann Pflanzen auf dem Jahreszeitentisch, in der dritten die Tiere und kurz vor Weihnachten tauchen dann die Hirten auf.

Wenn die Kinder aus den Weihnachtsferien wieder in den Kindergarten kommen, sind Maria und Josef angekommen und in der Krippe liegt das Kind. Alles Tiere und die Hirten sind zur Krippe geeilt!

Drei Heilige Könige

Je nachdem, wann das neue Jahr im Kindergarten beginnt, können die Kinder noch erleben, wie die Heiligen drei Könige zur Krippe ziehen. Ansonsten sind auch sie am ersten Kita-Tag schon an der Krippe und beten das Kind an. Der Jahreszeitentisch kann aber zu diesem Fest auch so gestaltet sein, dass nur die Insignien der drei Könige – Gold, Myrre und Weihrauch –  auf einem sehr schlichten Tisch liegen, der in den Farben der Könige – blau, rot, grün – gestaltet ist.

Fasching

Zu Fasching darf es bunt zugehen auf dem Jahreszeitentisch. Girlanden und bunte Farben und auch bisschen Quatsch gehören zu diesem Fest.

 

Dies war der Gang durch das Jahr der Feste auf dem Jahreszeitentisch. Wie ihr merkt sind der Vielfalt und Ideen keine Grenzen gesetzt. Ursprünglich im Waldorfkindergarten angesiedelt, gibt es auch immer öfter Jahreszeitentische bei den Familien zu Hause.

Auf Instagram findet ihr in unseren Highlights unter Sommertische, Wintertische etc. Inspirationen und Beispiele von euch zu Hause!

Im Waldorfshop gibt es extra eine Kategorie für alles rund um die Gestaltung des Jahreszeitentisches. Schaut gern vorbei und lasst euch inspirieren!

Welche Bräuche habt ihr rund um den Jahreszeitentisch in euren Familien und/oder Einrichtungen? Schreibt uns gern dazu in den Kommentaren!

Es grüßt euch herzlich

euer Team vom Waldorfshop

 

 

 

 

 

 

 

 

ArabicChinese (Simplified)CzechDutchEnglishFrenchGermanHungarianItalianJapaneseSpanish